Corona-Virus KOMPAKT

INFORMATION   27. April 2020

Aufgrund der durch die Bundesregierung bekanntgegebenen Lockerungen und der derzeit vorherrschenden positiven Entwicklungen im Gesundheitsbereich dürfen wir uns alle über eine schrittweise Rückkehr zur „Normalität“ freuen. Dass diese Normalität nicht die ist, die wir noch Anfang März gehabt haben, muss uns allen weiterhin bewusst sein. Es wird unumgänglich sein, sich und die anderen zu schützen. Das beinhaltet unter anderem auch das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. ufgrund der nunmehr geänderten Lage werden für die Gemeinde Zemendorf-Stöttera folgende Regelungen getroffen:

Gemeindeeinrichtungen:

  • Die Benützung der Spielplätze ist ab 1. Mai 2020 unter Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen erlaubt.
  • Die Gemeindeeinrichtungen wie Turnsaal, Gemeinschaftsraum, Jugendheim bleiben weiterhin geschlossen.

Behördenkontakt:

Das Gemeindeamt ist ab 11. Mai 2020 von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 12.00 Uhr wieder für den Parteienverkehr geöffnet!
Die Dienstzeiten sind von Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Freitag von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr.
Es wird ersucht, dass weiterhin nur in dringenden Angelegenheiten eine persönliche Kontaktaufnahme gesucht wird.
Auf die Erreichbarkeit per Telefon (02626/5242) bzw. Mail (post@zemendorf-stoettera.bgld.gv.at) innerhalb der Dienstzeit wird verwiesen.

Außerhalb des Parteienverkehrs notwendige Vorsprachen sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Für den Besuch des Gemeindeamtes gilt:

  • Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken ist Pflicht.
  • Der Eintritt ins Gemeindeamt ist nur einzeln möglich.
  • Sicherheitsabstände sind einzuhalten.

Hilfestellung:

Es bleibt auch weiterhin das Angebot des kostenlosen Lieferservices für alle hilfsbedürftigen, alleinstehenden oder kranken Menschen seitens der Gemeinde aufrecht.

Gelbe Säcke oder kostenpflichtige Bio-/Restmüllsäcke können telefonisch am Gemeindeamt bestellt werden. Die Auslieferung erfolgt künftig immer an einem Freitag.

Der ortsansässige Nahversorger Nah & Frisch (Franz Xaver Groiss) bietet ebenso weiterhin ein kostenloses Lieferservice für seine Waren an. Bestellungen werden an Öffnungstagen bis 10.00 Uhr unter 02626/5250 gerne entgegengenommen.

 

Altstoffsammelstelle/Müllentsorgung

  • Die Altstoffsammelstelle wird ab 27. April 2020 zu den bereits bekannten Bedingungen jeden Dienstag und Freitag (ausgenommen Feiertage) von 14.00 – 16.00 Uhr offen gehalten.
    Ab Juni wird zusätzlich der erste Samstag im Monat von 9.00 – 11.00 Uhr geöffnet sein.
  • Gelbe Säcke oder kostenpflichtige Bio-/Restmüllsäcke können telefonisch am Gemeindeamt bestellt werden. Die Auslieferung erfolgt künftig immer an einem Freitag.
  • Die Altkleidersammlung mittels Container von Humana wird ab sofort eingestellt, da kein Export erfolgen kann. Es wird ersucht keine Altkleider abzugeben, sondern erst wieder auf die Freigabe der Sammelcontainer zu warten.

Aufgrund begrenzter Kapazität wird darauf hingewiesen, dass vorerst nur die notwendigsten Entsorgungen durchgeführt werden sollen. Der Müll ist bereits im Vorhinein nach Fraktionen zu sortieren, um eine zügigere Abwicklung zu ermöglichen.

Kleinmengen, die in einen braunen Sack passen, werden nicht angenommen!

Braune Säcke gibt es am Gemeindeamt um € 2,90 käuflich zu erwerben (02626/5242); diese werden mit der Restmülltonne entsorgt.

Der Ablauf auf der Deponie soll wie folgt von statten gehen:

  • Es dürfen maximal zwei Autos am Gelände der Altstoffsammelstelle sein (eines im Einfahrtsbereich, eines bei den Containern)
  • Ein Mitarbeiter wird bei der Einfahrt kontrollieren, die Daten aufnehmen und weitere Anweisungen erteilen.
  • Die Entsorgung bei den Containern erfolgt einzeln und selbständig (es ist keine Mithilfe von Gemeindearbeitern möglich).
  • Die Sicherheitsabstände sind einzuhalten!
  • Unmittelbar nach Entsorgung des Mülls ist das Gelände wieder zu verlassen.
  • Müll kann nur solange angenommen werden, solange freie Platzkapazitäten verfügbar sind.
  • Grünschnitt in größeren Mengen kann aus Kapazitätsgründen nicht angenommen werden – eine Entsorgung bei der Fa. Puff in Antau ist ab Dienstag nach Ostern möglich.
  • Eine Barzahlung ist nicht möglich – die Verrechnung erfolgt im Nachhinein per Zahlschein.

Da es zu Wartezeiten kommen kann, wird um Geduld und Rücksichtnahme ersucht!

Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten!
 

Es gilt weiterhin (besonders für die ältere Generation):

  • Bleib zu Hause!
  • Sozialkontakte meiden!
  • Regelmäßig Hände waschen!
  • Abstand halten!
  • Nicht Händeschütteln!
  • In Ellenbogen niesen und husten!
  • Nicht ins Gesicht greifen!

           

                                     Ihr Bürgermeister:
                                     Josef Haider e.h.
 

Rauchfangkehrer nimmt Tätigkeit wieder auf

Die sicherheitsrelevanten Überprüfungs- und Kehrtätigkeiten des Rauchfangkehrers werden wieder aufgenommen. Diese Tätigkeiten dienen der Betriebs- und Brandsicherheit in privaten und betrieblichen Gebäuden. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Mitarbeiter des Betriebes eine entsprechende Handlungsanleitung bekommen haben, wie mit den verpflichtenden Schutzmaßnahmen im Rahmen der Ausübung von sicherheitsrelevanten Tätigkeiten mit dem Infektionsrisiko umzugehen ist. Damit wird sichergestellt, dass – unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen– überall dort weitergearbeitet werden kann und soll, wo dies möglich und sinnvoll ist. Kehrobjekte welche unter „Häuslicher Quarantäne“ stehen, sind natürlich bis auf weiteres von dem Kehrtermin ausgenommen, müssen jedoch nachgeholt werden! Absagen oder Verschiebungen von Kunden sind schnellstmöglich, jedenfalls innerhalb von 4 Wochen, nachzuholen. Nähere Informationen dazu finden Sie auch unter: www.pehm.biz